Hohenloher Landgans

Hohenloher LandgansHohenloher Landgans

Die Wildgans oder Graugans ist die Stammform der Hohenloher Landgans. Sie ist in Europa beheimatet. Schon die Germanen domestizierten die Graugans ihres vorzüglichen und fetten Fleisches und der Federn wegen.

Die Aufzucht, Haltung und Fütterung
Bunte Wiesen mit Kräutern und Klee sind die Grundlage für eine gesunde Aufzucht. Im Gegensatz zur Intensivmast kommen unsere Gänse bereits im Juli auf die Weide; artgerecht können sie dann langsam und gesund heranwachsen. Natürliches, heimisches Futter wie Hafer, Gerste, Weizen, Mais und Soja ohne Leistungsförderer und ohne prophylaktische Medikamente garantieren eine optimale und unvergleichlich gute Qualität. Anschließend kommen die Hohenloher Landgänse ein bis zwei Wochen in Ställe mit Stroheinstreu und werden dann vor Ort geschlachtet.

Unser Qualitätsversprechen
Sorgfältig ausgewähltes Futter kombiniert mit der natürlichen Aufzucht der Gänse ergibt vorzügliches Fleisch. Dieses wird mit Kontrollen zur Qualitätssicherung streng geprüft. Nach der Schlachtung wird das Fleisch einem sorgfältigen Reifeverfahren unterzogen, um den von den Gourmets gerühmten feinen Geschmack der Hohenloher Landgans zu prägen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok